FANDOM


Images

In der erfolgreichsten US-Sitcom der 1980er Jahre spielt Kult-Komiker Bill Cosby den gut situierten New Yorker Gynäkologen Cliff Huxtable, der sich mit seiner Frau Claire (Phylicia Rashad) um die Erziehung seiner fünf Kinder kümmert. Mit viel Charme und einer gehörigen Portion Humor lösen die großartig dargestellten Charaktere große und kleinere Probleme des Alltags, und Cosbys unnachahmliche Mimiken machen die Serie zu einem ewig sehenswerten Klassiker der Fernsehunterhaltung.

InhaltBearbeiten

Die Serie handelt von den Huxtables, einer afroamerikanischen Familie der oberen Mittelschicht, die gemeinsam in der Stigwood Avenue 10 in Brooklyn, New York lebt. Die Hauptpersonen sind der Vater Heathcliff „Cliff“ Huxtable, Frauenarzt, Geburtshelfer und Gynäkologe, seine Frau Claire, eine Anwältin, und ihre fünf Kinder Sondra, Denise, Theodore (Theo), Vanessa und Rudy. 

330px-BillCosbyApartment

Das Haus der Huxtable`s gibt es in echt in New York

HintergrundBearbeiten

Die Serie spielt in New York. Die Familie lebt in einem Haus in der Stigwood Avenue 10, in Brooklyn.

In der Serie wurden wohlhabende Schwarze dargestellt, die alltägliche Dinge erlebten. Dieser Plot war in der Mitte der 1980er noch keine Selbstverständlichkeit im US-amerikanischen Fernsehen. Bill Cosby wollte eine Fernsehsendung produzieren, die für jedes Alter geeignet sein sollte, ohne dass negative Auswirkungen auf Kinder zu befürchten wären. 

Das Huxtable-Haus, ist in Wirklichkeit die Fassade eines privaten Wohnsitzes in der St. Luke’s Place 10 (nähe 7th Avenue in Greenwich Village, Manhattan). Dabei handelt es sich nicht um ein Einfamilienhaus, sondern um vier kleine Einzimmerwohnungen. Diese Immobilie wurde in erster Linie aufgrund der guten Ausleuchtung gewählt, denn der Wohnsitz befindet sich direkt gegenüber einer großen Freifläche. Typische Häuserschluchten hätten eine zu dunkle Atmosphäre geschaffen.

330px-Cosby Show Räume

Das Haus der Familie Huxtable, Erdgeschoss

330px-Oben

Das Haus der Familie Huxtable, Obergeschoss










Weitere InfosBearbeiten

  • Die Rolle des jüngsten Familienmitglieds also der Rudi war ursprünglich als Junge geplant, ging nach anhalteten Casting-Problemen jedoch an Keshia Knight Pulliman.
  • Keshia Knight Pulliam war 1986 im Alter von sechs Jahren die bis dahin die jüngste Schauspielerin, die jemals für den Emmy nominiert worden war.
  • Ursprünglich sollte es nur vier Kinder geben, wehalb die erste Folge auch "Warum haben wir Kinder" heißt. Doch später im Laufe der ersten Staffel wurde die Familie um ein fünftes Kind erweitert. Das fünfte und älteste Kind, Sondra, kam zum ersten mal in der Folge "Ein Sommer in Paris", vor. In der sie ihre Familie, nach ihrer Zeit auf einem College besuchte. Weil Sondra (das fünfte Kind) anfangs nicht eingeplant war ist sie nur auf wenigen Bildern der ersten Staffel zu sehen ist.
  • Amy Whinehouse hatte wie viele Schauspielerinnen auch für die Rolle der Sondra vorgesprochen wurde aber nicht genommen.
  • Cosby und die Sitcom inspirierten die Produzenten von "Eine schrecklich nette Familie" zu dem ursprünglichen Arbeitstitel Not the Cosbys.
  • Die Hauptfigur hieß in der ersten Folge nicht  „Heathcliff“, sondern „Clifford“ (was am Praxisschild erkennbar ist).  Den ursprünglich war der Name der Vaterfigur als Clifford geplannt, später aber in Heathcliff geändert.
  • Einige Running Gags (Gags die sich wiederholen) schmücken die Serie. Beispiele: Die Türklingel gibt einen komischen Laut von sich, Cliff kann einem Sandwich nicht widerstehen, Cliff kommt nach Hause und hat ein elektronisches Gerät gekauft, Peter verlässt bei Ärger immer fluchtartig das Haus, Cliff hällt seinen Kindern bei Problemen einen Vortrag in dem er meist von seinen früheren Erlebnissen erzählt, etc.
  • Es waren schon einige Berühmtheiten z.b. war Adam Sandler und etc. in der Serie zu sehen.
  • In Vanessas und Rudis Zimmer hängen Michael Jackson Poster an der Tür
  • Da die Serie in den 80gern gedreht wurde trugen die Schauspieler dementsprechend weite Kleidung, weil die in den bunten und verrückten 80gern in Mode waren.